Stiftung GUT FROHBERG “Welt”

Stiftung

Gut Frohberg

Welt

Geschichte |  Betriebsorganismus  |   Satzung

Menschen machen Geschichte

Die Stifter, die Eheleute Rudolf Schwarzmüller und Anna Romanova, wollen ihren erfolgreichen Betrieb „Seminarzentrum Gut Frohberg“ einschließlich dazugehöriger Werkstätten, Gebäude, Felder und den selbstgestalteten Park mit Teichen in eine gemeinnützige Stiftung überführen.

Der Stifter Rudolf Schwarzmüller hat „Gut Frohberg“ zusammen mit seiner ersten Ehefrau Anneliese Wich gegründet und aufgebaut. Nach dem Tod von Anneliese Wich wurde „Gut Frohberg“ durch die jetzigen Stifter fortgeführt und weiter ausgebaut.

Schon seit der Gründung von „Gut Frohberg“ war für die Betreiber – neben der naturnahen Ausrichtung des Zentrums – die geistige und soziale Entwicklung der Menschen essentiell. Mit dem Erscheinungsbild nach innen und außen, der Art der Seminare und Fortbildungen, den Kunden, den Angeboten und der vollwertigen vegetarischen Verpflegung wurde diesen Zielen stets Rechnung getragen. So wurde ein wirtschaftlich funktionierendes menschen- und naturfreundliches System erschaffen, welches die ursprüngliche Idee des sich Selbsterkennens, sowohl im Leben als auch im Arbeitsprozess ermöglichen konnte. Diese Intention soll nun mit der Stiftung „Gut Frohberg Welt“ fortgeführt werden. Dabei beschränkt sich die Stiftung nicht nur auf das Seminarzentrum. Mit den Intentionen und Möglichkeiten aus dem Gut Frohberg sollen weltweit zweckentsprechende Projekte gefördert und entwickelt werden.

Die Gebäude und die Parklandschaft von „Gut Frohberg“, wie es in die Stiftung eingebracht wird, ist in seinem Umfange zu bewahren, zu pflegen und weiter auszubauen. Unterstützt von organischer und lebendiger Architektur, welche in natürlicher Landschaft eingebettet sein soll, wird die soziale und naturnahe Verbundenheit allen Besuchern, Gästen und Mitarbeitern als geistiger Lebenssinn vermittelt.

 
 

Gut Frohberg als eigenes Wesen

… dient den Menschen sich mit der Natur,
mit dem universellen Geist,
mit sich Selbst, sowie mit anderen Menschen
in harmonischer, lebendiger und kreativen
Verbindungen leben zu lernen.